BRK – Bereitschaft Mariaposching leistet 865 Einsatzstunden und blickt auf 40 jähriges Gründungsfest zurück.

Loham. Am Freitag 2. Mai fand im Gasthaus Stöberl die Jahresversammlung der BRK Bereitschaft Mariaposching statt. Die Bereitschaftsleiterin Hilde Aumann eröffnet diese mit ihrem Bericht. Der Poschinger BRK Gruppe gehören derzeit 25 Mitglieder an. Im Jahr 2013 wurden 865 Einsatzstunden geleistet. 105 Stunden entfielen auf den Sanitätsdienst, 510 Stunden wurden im Sozialen Dienst geleistet. Die weiteren Stunden teilten sich in Aus- und Fortbildung und Mittelbeschaffung auf. Weiterhin nahm man an den kirchlichen Festen in der Gemeinde teil. Im Rahmen der Sanitätsausbildung waren zwei Mitglieder bei einem Führungsseminar. Besonders dankte Aumann den Sammlerinnen und Sammlern für die Durchführung der  Frühjahrs- und Herbstsammlung. Eine Hauptaktivität war wieder der Seniorennachmittag der Gemeinde im Pfarrheim, bei dem die Bereitschaft die Bewirtung übernahm. Den Höhepunkt bildete die Feier zum 40 – jährigem Gründungsfest. Zwar musste das Fest wegen dem Hochwasser verschoben werden, aber am zweiten Termin konnte bei strahlendem Sonnenschein gefeiert werden. Besonders erfreut zeigte sich Hilde Aumann über die Zusammenarbeit mit der Waltendorfer BRK Bereitschaft, die mit großem Engagement bei der Feier mithalf. Abschließend dankte sie allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung bei der Durchführung des Festes. Dann trug die Bereitschaftsleiterin den Kassenbericht vor. Gegenüber dem Vorjahr muss ein leichter Rückgang des Kassenstandes verzeichnet werden, dennoch kann die Die BRK – Bereitschaft auf eine solide finanzielle Basis zurückgreifen. Die Kassenprüfer Martin Kiefl und Karl Schultz bescheinigten eine ordentliche Kassenführung. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig gewährt. Nachdem der bisherige Kassenprüfer Xaver Neumeier sein Amt aus persönlichen Gründen nicht mehr ausübt, wurde als Nachfolger Karl Schultz gewählt. Im Ausblick auf das Jahr 2014 gab Hilde Aumann bekannt, dass man zum Gründungsfest des Tennisclubs eingeladen ist. Außerdem ist eine Erste-Hilfe Kurs geplant, die freiwillige Feuerwehr hat hier Bedarf angemeldet. Weiterhin findet das Lohamer Quattro wieder statt, die BRK Bereitschaft sollte sich mit einer Mannschaft beteiligen. In seinem Grußwort dankte anschließend Bürgermeister Johann Tremmel den Rotkreuzlern für die Bereitschaft sich für die Allgemeinheit einzusetzen und wünschte der Gruppe eine erfolgreiche Zukunft. Beim Punkt Wünsche und Anträge wurde angeregt über die neue „Altmitgliederregelung“ des Kreisverbandes diskutiert. Um BRK - Mitglied bleiben zu können sollen Mitglieder die nicht mehr aktiv sind einen Beitrag bezahlen. Dies stieß bei den Teilnehmern der Versammlung auf wenig Verständnis. Nach 30 oder 40 Jahren aktivem Rotkreuzdienst ist es nicht nachvollziehbar, wenn ein Beitrag gezahlt werden muss. Die Vorstandschaft soll sich in der nächsten Ausschusssitzung mit dem Thema beschäftigen. Zum Schluss gab der Stellvertretende Bereitschaftsführer Alex Dittmannsberger bekannt, dass abgetragene BRK-Uniformteile nicht in die Altkleidersammlung gegeben werden sollen um etwaigen Missbrauch vorzubeugen. Anschließend schloss Hilde Aumann die Versammlung gegen 21:00 Uhr.