Luftbild
Mariaposching Donau
Kirche Mariä Geburt
Ortsteil Breitenhausen

Bezirksligaspiel SpVgg

13.05.2018 SpVgg Mariaposching beendet mit großem kämpferischem Einsatz die Siegesserie von Meister Passau mit 2:1, Doppelpack Torschütze Maxi Kress und Goalie Stefan Irmen ragen aus einer sehr guten Mannschaftsleistung heraus.

100_6717.JPG

Die 140 Zuschauer trauten am Samstag ihren Augen nicht als die Heiwischer den Tabellenführer aus  Passau mit einer großartigen kämpferischen Leistung beim 2:1 Erfolg in die Knie zwangen. Nach 18 Siegen in Folge mussten die Dreiflüsse Städter in Posching eine unerwartete aber letztendlich verdiente Niederlage hinnehmen. Die Heiwischer tankten mit dem Sieg Selbstvertrauen und haben es jetzt wieder selbst in der Hand die Bezirksliga über die Relegation zu erhalten.  Der Meister begann die Partie mit enormen Schwung und zeigte eindrucksvoll warum man mit großem Vorsprung die Tabelle anführt. Bereits in der ersten Spielminute hatten die Gäste eine Riesenmöglichkeit als Felix Schneider Mittelstürmer Michael Pillmeier mit einem schönen Pass freispielte, doch der Passauer Goalgetter scheiterte am gut reagierendem Poschinger Schlussmann Stefan Irmen. Beim folgenden Eckball kratzte Stefan Baumann ein Geschoss von David Svalina von der Linie. Auch die nächsten Minuten gehörten den Gästen, doch vier Eckbälle innerhalb drei Minuten blieben ohne Folgen für die Heimelf. Auch ein Freistoß in der 6. Minute von Sebastian List getreten landete am Außennetz des Poschinger Tores. Zwei Minuten später war es aber so weit, Felix Schneider bediente Michael Pillmeier und der Rekordtorschütze der Liga netzte aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0 für den Tabellenführer ein. Die Fachleute sahen sich bestätigt, Passau schien auf einen ungefährdeten Sieg zuzulaufen, den der Druck der Gäste hielt an. In der 12. Minute klärte Stefan per Faustabwehr ein Geschoss von Michael Pillmeier, der auch in der 28. Minute am gut reagierenden Poschinger Schlussmann scheiterte. Nach einer halben Stunde hatten die Heiwischer die erste Chance, doch Max Kess verzog nach einer schönen Einzelleistung knapp. Im Gegenzug schrammte das Leder nach einem Abpraller von Passaus Mittelstürmer nur um Zentimeter am Poschinger Gehäuse vorbei. Die letzte Möglichkeit vor der Halbzeit hatte die SpVgg doch Kilian Schober scheiterte mit seinem Schuss an FC Goalie Matthias Lippert. Der zweite Durchgang startete mit einem Paukenschlag, Maximilian Kress zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern an der Mauer vorbei ins Netz zum 1:1 Ausgleichstreffer. Die Gäste schienen geschockt, in der 54. Minute wurde Max Kress schön freigespielt und lief allein auf Torwart Lippert zu, doch der Keeper verkürzte den Winkel und der Kress verzog knapp. In der 61. Minute waren wieder die Gäste am Zug, aber Stefan Irmen parierte einen Schuss von Sebastian Loibl, der nach einem 30 Meter Solo aus 12 Metern abzog, der Abpraller landete bei David Svalina der die Kugel volley nahm, doch Stefan Irmen reagierte wieder prächtig und klärte zur Ecke. In der 67. Minute fuhr die SpVgg einen Konter, bei dem Max Kress seinen Meister in Passaus Keeper fand. Eine Viertelstunde vor Schluss war es erneut ein Konter über Fabian Köglmeier der bei Max Kress landete, der Mittelstürmer behielt die Übersicht und bezwang den herauseilenden Passauer Schlussmann mit einem Schlenzer. Die Heiwischer lagen 2:1 in Führung, wer hätte das gedacht. Die Gäste erhöhten das Tempo, wollten keinesfalls verlieren, in der 80. Minute scheiterte Mittelstürmer Michael Pillmeier an Poschings Trainer Philipp Zacher der in der Abwehr eine gute Partie spielte. Sieben Minuten vor Schluss klärte Zacher für seinen bereits geschlagenen Goalie Stefan Irmen und sicherte so den Vorsprung seines Teams. In den Schlussminuten drosch die Hintermannschaft der Heiwischer die Bälle nur mehr nach vorne und brachte so die fünf Minuten Nachspielzeit, die wegen einer Verletzung von Gerhard Waninger gespielt wurden über die Runden. Nach dem Schlusspfiff feierten die Heiwischer einen glücklichen, aber letztlich verdienten 2:1 Erfolg über den Tabellenführe und können damit aus eigner Kraft die Relegation und vielleicht den Klassenerhalt sicherstellen.

 

Trainerstimmen:

Teammanager Sepp Stadler FC Passau: Der Sieg der Gastgeber ist dank der großen kämpferischen Leistung verdient, wir fanden nur am Anfang ins Spiel und konnten später kein Tempo mehr in unsere Spielzüge bringen. Mariaposching wollte den Sieg mehr als wir.

 

Fabian Köglmeier SpVgg Mariaposching: Unsere Truppe hat durch die Bank eine Topleistung geboten, mit diesem Sieg haben wir einen enormen Schub an Selbstvertrauen bekommen, das uns auch im kommenden schweren Spiel und in einer jetzt möglichen Relegation zugutekommen kann.

            

Die Mannschaften:

FC Passau: Matthias Lippert, Patrik Mühlberger,  Fabian Wiesmaier, Thomas Hötzl (60. Christoph Wimmer), Michael Pillmeier, Niklas Schröder, Patrik Weber (68. Philipp Hümmer), Felix Schneider, Sebastian List, David Svalina, Sebastian Loibl.

 

SpVgg Mariaposching: Stefan Irmen, Gerhard Waninger (60. Manfred Rauschendorfer), Manfred Kraus , Kilian Schober, Stefan Baumann, Maximilian Kress (84. Stefan Gallmeier), Stefan Krotzer, Daniel Illner, Patrick Wimmer, Fabian Köglmeier, Philipp Zacher.    

 

Spielverlauf:  0:1 Michael Pillmeier (8.), 1:1 Maximilian Kress (47.), 2:1 Maximilian Kress (74.)

 

Schiedsrichter: Christoph Kirchberger TSV Nottau

 

Zuschauer 140

Galerie

Montag, Dienstag              Mittwoch                  Donnerstag              Freitag 
08:00 Uhr-12:00 Uhr         08:00-12:00 Uhr      08:00-12:00 Uhr      08:00-12:00 Uhr
13:00 Uhr-16:00 Uhr                                           13:00-18:00 Uhr

Kontakt