Luftbild
Mariaposching Donau
DSC01835.JPG
DSC01807.JPG
Ortsteil Breitenhausen

Jahresversammlungen der Feuerwehren

02.02.2020 Neue Führungsspitze für die FFW Mariaposching; Neues Einsatzfahrzeug für FFW Breitenhausen

FF_Mariaposching_Führungsriege.JPG

Neue Führungsspitze für Mariaposchinger Feuerwehr, sechs Einsätze und zwei Sicherheitswachen waren zu verzeichnen.   

Mariaposching. Bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 31. Januar im Gasthaus Stöberl blickte Vorstand Josef Bauer zum Auftakt auf 2019 zurück. Neben der Teilnahme an den Festtagen in der Gemeinde und an einer Fahnenweihe veranstaltet man ein Floriansfest, einen Vereinsausflug und einen Feuerwehrball. Nach einem Rückblick über seine 12-jährige Amtszeit gab Bauer bekannt, dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren wird. Abschließend dankte er Bürgermeister Johann Tremmel und dem Gemeinderat, sowie den Mitgliedern der Feuerwehr, der Vorstandschaft und den Kommandanten für die gewährte Unterstützung und deren Einsatz für die Feuerwehr. Dann trug Kommandant Lothar Helmbrecht vor. 2019 wurde die Wehr zu sechs Einsätzen gerufen. Am 04.03., am 10.04., am 21.07. und am 11.08. mussten Bäume die von Stürmen auf Straßen geworfen wurden beseitigen. Am 10.09. leistete man technische Hilfe bei einem Verkehrsunfall und am 01.11. war eine technische Hilfeleistung erforderlich, als auf der Donau ein Frachtschiff aufgelaufen war. Zwei Sicherheitswachen am 01.05. bei der Einweihung der Fähre „Posching“ und am 29.06. beim Sonnwendfeuer des Poschinger Stammtisches wurden ebenfalls durchgeführt. 15 Übungen wurden im Jahr 2019 absolviert, außerdem nahm man an einer Großübung mit12 weiteren Wehren teil. Zusätzlich übten die Atemschutzträger 3-mal in der Atemschutz-Übungsanlage in Straubing, sowie 4-mal im eigenen Gerätehaus, bzw. im Brandcontainer in Osterhofen. Am 03. Mai legte eine gemischte Gruppe die Prüfung zum Leistungsabzeichen ab. Zwei Kameraden nahem am Fahrsicherheitstraining in Feldkirchen teil, zwei weitere absolvierten erfolgreich einen Maschinisten Lehrgang und ein Mitglied nahm erfolgreich an einem Gruppenführerlehrgang teil. Außerdem nahmen die Führungskräfte der Wehr an 9 Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes bzw. des Landkreises sowie an einer Weiterbildung in Sachen Brandbekämpfung an stationären Stromspeichern teil. Zum 31.12.19 gehörten 166 Mitglieder der Feuerwehr an, davon sind Aktiv 45, Jugendfeuerwehrkräfte 29, Passiv 92 und 5 Ehrenmitglieder. Abschließend dankte Helmbrecht seinem Stellvertreter und den Feuerwehrkräften für die Einsatzbereitschaft und die Unterstützung die er in den 12 Jahren seiner Tätigkeit als Kommandant Kommandanten erfahren hat und wünschte seinem Nachfolger ein glückliches Händchen im verantwortungsvollen Amt des Kommandanten.

Jugendwart Gerhard Helmbrecht trug vor, dass 8 Nachwuchskräfte der Wehr in Kirchroth erfolgreich die Prüfungen zur „Jugendflamme“ absolviert haben. In diesem Jahr sollen Nachwuchskräfte an der Modularen Truppausbildung (MTA) die von 8 Wehren gemeinsam durchgeführt wird teilnehmen. Dann trug Kassier Herbert Stoiber vor. Die Wehr gab 3250,- € für die Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen des Feuerschutzes aus, man übernahm zum Beispiel die Kosten für die Beschaffung der Schutzanzüge für die Jungfeuerwehrler. Dank der Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen und vielen großzügigen Spenden konnte der Kassenstand aber auf einem ordentlichen Stand gehalten werden. Die Kassenprüfer Josef Loibl und Johannes Grübl bescheinigten eine mustergültige Kassenführung und dankte Stoiber der sein Amt niederlegte für dessen langjährige Tätigkeit. In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Johann Tremmel fest, dass die Gemeinde und die Poschinger Feuerwehr stets gut zusammengearbeitet haben, erst kürzlich wurde Florian Fischer zum neuen Fahrzeugwart für das LF 10 bestellt. Die Gemeinde so Tremmel hat 2019 circa 17.800,- €  für den Unterhalt der Feuerwehr aufgebracht, um deren Einsatzbereitschaft zu gewährleisten. Bei der folgenden Wahl fungierte Tremmel als Wahlleiter. Zum neuen Kommandant wurde Matthias Gilch, als neuer Stellvertreter Florin Köglmeier gewählt.  Bernd Nadler ist der neue Vorsitzende, Christian Retzer ist im Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt worden, Kassier ist nun Markus Fischer, Schriftführerin ist Simone Köglmeier. Als Vertrauensmänner wurden Paul Kanzlsperger und Albin Karl gewählt. Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Josef Loibl und Johannes Grübl. Bürgermeister Tremmel gratuliert dem neuen Führungsteam und zeigte sich erfreut darüber, dass die Wehr eine junge Führungsspitze erhalten hat. Sowohl der neue Vorsitzende Bernd Nadler als auch der neue Kommandant Matthias Gilch bedankten sich für das ausgesprochene Vertrauen und baten die Angehörigen der Wehr um Unterstützung bei der Ausübung ihres Amtes. Im Punk Wünsche und Anträge wurde vorgeschlagen im Zusammenhang mit dem Floriansfest einen Gedenktag abzuhalten. Auch die Beschaffung eines Mannschaftstransporters wurde angesprochen. Bürgermeister Tremmel sagte dazu, dass bereit Finanzmittel im Haushalt eingeplant sind. Der Vorsitzende Nadler beendete anschließend die Versammlung gegen 21:00 Uhr.  

Bild FF Mariaposching Führungsriege von links:
Kommandant Matthias Gilch, 2. BGM Josef Loibl, Stellvertretender Kommandant Florian Köglmeier, Vertrauensmann Paul Kanzlsperger, Vorsitzender Bernd Nadler, Vertrauensmann Albin Karl, Schriftführerin Simone Köglmeier, Kassier Markus Fischer, Stellvertretender Vorsitzender Christian Retzer, Kassenprüfer Johannes Grübl und BGM Johann Tremmel.  

      

Freiwillige Feuerwehr Breitenhausen erhält in Kürze ein neues Einsatzfahrzeug  und musste 2019 zu acht Einsätzen ausrücken.
 

Breitenhausen. Am Sonntag fand im Gasthaus Rauschendorfer die Jahresversammlung der freiwilligen Feuerwehr statt. Dabei konnte der Vorsitzende Johann Hambauer über viele Aktivitäten berichten, dazu zählten der Dorffasching mit Schäfflertanz, das Gartenfest mit Traktor Oldtimershow, der Feuerwehrjahrtag, die Teilnahme am Adventszauber der Gemeinde und die Christbaumversteigerung. Außerdem nahmen Abordnungen an Feierlichkeiten zum Gründungsfest der Nachbarwehr Haid teil. Der gelungene Vereinsausflug hatte Linz zum Ziel, im November feierte die Wehr schließlich ihr 135-jähriges Bestehen mit einem Kameradschaftsabend. Neben diesen Aktivitäten wurde ein Beamer zur Verbesserung der Ausbildungsbedingungen beschafft. Seit 2019 hat die Wehr mit Roland Sixt auch einen EDV Administrator. Besonders erfreulich ist, so der Vorstand das die Auslieferung des neuen Einsatzfahrzeuges für Ende Februar angekündigt wurde. Ein Termin für die Einweihung des neuen Fahrzeuges wird in der nächsten Ausschusssitzung festgelegt. Hambauer dankte Bürgermeister Johann Tremmel und dem Gemeinderat für die Beschaffung herzlich. Anschließend trug Kommandant Michael Weinzierl den Mitgliederstand vor, der zum Jahresende 114 Mitglieder angehörten, diese teilen sich in 46 Aktive, 4 Feuerwehranwärter, 62 Passive und 2 Ehrenmitglieder auf. Im zurückliegenden Jahr musste man zu acht Einsätzen, einem Brandeinsatz, fünf technischen Hilfeleistungen und zwei sonstigen Einsätzen ausrücken. 12 Übungen, drei Schulungen mit dem Thema Digitalfunk, sowie ein 3-tägiger Erste Hilfe Kurs wurden abgehalten. Ein Höhepunkt der Übungstätigkeit war die Durchführung der großen Gemeinschaftsübung an der 13 Wehren, das BRK Mariaposching und die Helfer vor Ort aus Niederwinkling beteiligt waren. Die Kameraden Vitus Neppl und David Tremmel nahmen erfolgreich an einem Maschinisten Lehrgang teil. Insgesamt so der Kommandant wurden rund 370 Einsatzstunden absolviert. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte der Kommandant  Bürgermeister Tremmel und dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit und seinem Stellvertreter sowie den Feuerwehrkameraden für die gewährte Unterstützung. Dann ergriff Kassier Alfons Weitganz das Wort.

Der Kassenstand ist gegenüber dem Vorjahr, wegen der Anschaffungen von Bekleidung und Geräten etwas zurückgegangen, dennoch kann die Feuerwehr auf eine sehr solide finanzielle Basis bauen. Die Kassenprüfer bescheinigten anschließend eine korrekte Kassenführung. Der Stellvertretende Kommandant und Jugendwart Max Kerschl trug vor, dass mit der Jugendgruppe Übungen mit den Funkgeräten und zur Absperrung von Straßen durchgeführt wurden. Außerdem soll im laufenden Jahr die Jugendgruppe mit neuen Schutzanzügen ausgestattet werden. Abschließend rief er dazu auf, Jugendliche ab 12 Jahren anzusprechen und sie zum Beitritt zur Feuerwehr zu gewinnen. Gerätewart Matthias Weinzierl gab bekannt, dass die Gerätschaften der Wehr turnusgemäß geprüft wurden, weiterhin wurde der Erst-Hilfe-Satz aktualisiert, besondere Freude bereitet ihm jedoch die neue Tragkraftspritze der Firma Rosenbauer die man vor kurzem erhalten hat und die ins neue Fahrzeug integriert wird. Darüber hinaus wurde das Pflaster vor dem Gerätehaus ausgebessert. EDV-Administrator Roland Sixt gab dann einen Überblick zur neu installierten EDV Ausstattung, ein PC, ein Drucker, ein Alarmbildschirm und ein Minicomputer wurden in Betrieb genommen. Zusätzlich wurde ein Facebook Akount eingerichtet. Bürgermeister Johann Tremmel gab anschließend bekannt, dass die Gemeinde im Jahr 2019 erhebliche Mittel für die Breitenhausner Wehr aufgewandt hat. So wurden 53.000,- € für das neuen Einsatzfahrzeug, 15.000,- € für die Tragkraftspritze und 7000,- € für die Abgasabsauganlage investiert, selbstverständlich wurden auch die laufenden Kosten der Wehr getragen, damit diese einsatzbereit bleibt. Die Beschaffung des neuen TSF stellt eine hohe Investition dar so Tremmel, ist jedoch erforderlich damit das jetzige 30 Jahre alte Einsatzfahrzeug adäquat ersetzt werden kann. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte der Bürgermeister den Wehrmännern für deren Engagement in der Breitenhausner Wehr. Ein Ausblick des Vorsitzenden auf das neue Jahr, in dem der Dorffaschings am Faschingssonntag, das Gartenfestes mit Oldtimertreffen, der Feuerwehrjahrtag und ein Ehrungsabend im Oktober geplant sind. Den Höhepunkt bildet jedoch die Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges. Bei Wünsche und Anträge wurde die Beschaffung von zusätzlichem Besteck angeregt, außerdem soll der Alarmbildschirm getestet werden. Zum Schluss der harmonischen Versammlung dankte Hambauer den Feuerwehrangehörigen für die gewährte Unterstützung und schloss die Versammlung gegen 15:00 Uhr.  

 

 

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

             
Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen